Regional und saisonal – ganz egal?!

Thema: Regionale und saisonale Ernährung

Kontext: Ernährung und Energie, Nahrungsmittel im Jahreskreislauf, Globalisierung, lokal/regional vs. global, Marktzusammenhänge, Landwirtschaft, Konsumverhalten

Inhalte des Praxisbausteins: Himbeeren an Weihnachten oder Spargel im März: Lebensmittelimporteure versorgen uns zu jeder Jahreszeit mit den gewünschten Nahrungsmitteln. Und so legen Himbeeren und Co. unter enormem Energieverbrauch Tausende von Kilometern per Flugzeug, Schiff, Bahn oder LKW zurück, bis sie im heimischen Supermarkt landen. Regional einkaufen bedeutet auch saisonal einzukaufen. Vor Ort angebaute und hergestellte Lebensmittel sind immer vorteilhafter, denn sie müssen nicht über lange Strecken transportiert werden. Dieser Praxisbaustein widmet sich dem Thema regionale und saisonale Ernährung. Er wird in Form eines Planspiels durchgeführt. Ziel ist es, einen Einblick in die komplexen wirtschaftlichen Zusammenhänge der »Lebensmittelbranche« zu erhalten und sich als Verbraucher bzw. Konsument kritisch mit dem eigenen Konsumverhalten auseinandersetzen. Die Schülerinnen und Schüler werden in Kleingruppen aufgeteilt und recherchieren zunächst eigenständig zum Thema. Dann werden Rollen verteilt: Landwirt, Supermarktleiter, Kunde und Politiker. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich austauschen, diskutieren, eigene Positionen beziehen und vertreten.