Praxisbausteine Ernährung und Nachhaltigkeit in NRW – Handlungsorientierte Unterrichts- und Projektreihen für Schulen

Herzlich Willkommen!

Ernährung spielt in unserer Gesellschaft eine bedeutende Rolle

In Anbetracht zunehmender ernährungsassoziierter Erkrankungen und der Forderung nach einer nachhaltigen Ernährung hat das Thema an Schulen in den letzten Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen.

Wissen über die Erzeugung von Nahrungsmitteln bei Kindern und Jugendlichen stark zurückgegangen

Verzehrbereite und gut verpackte Produkte verraten auf den ersten Blick nichts über ihren komplizierten Weg vom Stall und Acker über die industrielle Verarbeitung und den oftmals weltweiten Handel in die heimische Küche. Es ist kein Wunder, dass viele Kinder und Jugendliche nicht ahnen, welcher Zusammenhang zwischen den Fleischstückchen im Burger und dem grasenden Rind auf der Weide besteht. Auch die Erkenntnis, dass ihr Konsumverhalten womöglich einen negativen Einfluss auf das ökologische Gleichgewicht hat und möglicherweise zu sozialer Ungerechtigkeit führt, ist für viele Kinder und Jugendliche nicht naheliegend.

Praxisnaher und nachhaltiger Zugang zum Thema »Ernährung und Nachhaltigkeit« 

Mit »ERNA®« wird Schülerinnen und Schülern das Thema Ernährung fachlich näher gebracht. Durch die Vermittlung systematischer Kompetenzen werden die Kinder und Jugendlichen im Beziehungsgefüge Gesundheit, Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik handlungs- und zukunftsfähig gemacht. Abgestimmt auf die Kernlehrpläne in den Fächern Ernährungslehre, Sachunterricht, Biologie oder Erdkunde/Geschichte/Politik haben die Projektpartner gemeinsam mit den Schulen handlungsorientierte Praxisbausteine im Themenfeld »Ernährung und Nachhaltigkeit« entwickelt. In einer zweijährigen Modellphase wurden diese Bausteine von ausgewählten Schulen bei einem zwei- bis dreitägigen Aufenthalt im LVR-Freilichtmuseum Lindlar in der Museumsherberge erprobt. Nach Beendigung der Modellphase können die Programme nun regulär von Schulklassen aller Jahrgangsstufen gebucht werden.

Bildungsmaterial, Fortbildungen und Austauschforen

Begleitend zu den Praxisbausteinen entstand eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer und weitere Interessierte mit wertvollen Sachinformationen zu den behandelten Themen. Diese ist kostenlos im Museum erhältlich. Ebenso fanden Fortbildungen zu ausgewählten Schwerpunkten statt. Darüber hinaus förderten regelmäßige Netzwerktreffen den Austausch zwischen den Akteuren und unterstützten diese bei der Implementierung von Themen mit dem Fokus »Ernährung und nachhaltige Entwicklung«. Hierbei wurden Ideen der Beteiligten aufgegriffen und gemeinsam konkrete Handlungsanregungen für die Praxis im Schulalltag entwickelt. Impulse von Experten lieferten wertvolle Ergänzungen.

Die Projektpartner sind

  • Natur & Kultur – Institut für Ökologische Forschung und Bildung
    Träger: Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung

  • LVR-Freilichtmuseum Lindlar


  • Schulamt für den Oberbergischen Kreis

 

 

Gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen